Pepys meets Purcell

Literatur und Musik

Eine Veranstaltung der Tonhalle-Gesellschaft Zürich in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Zürich.

Detailreich schildert Samuel Pepys in seinen Tagebüchern Zeitgeschehnisse und persönliche Eskapaden: Wir erleben Pepys Wandeln vom Puritaner zum verführbaren Genussmenschen, den Ausbruch der Pest, den grossen Brand von London, den Zweiten Seekrieg. Theater, neue Wissenschaften, gutes Essen, Bücher, schöne Frauen und ­– Musik sind seine Leidenschaften. Er spielte selbst Laute, Geige und Flageolett. Der Vater des bekannten Komponisten, Henry Purcell d. Ä., war Musiker am Hof des Königs und traf Pepys jeweils in London im Kaffeehaus.

Die Reihe "Literatur und Musik" widmet sich den Bezügen, die literarische und musikalische Werke miteinander verbinden und zur gegenseitigen Auseinandersetzung inspiriert haben.

 

Besetzung

Christopher Whiting / Violine
Thomas Garcia / Violine
Gabriele Ardizzone / Violoncello
Oliver Corchia / Kontrabass
Ulrike-Verena Habel / Cembalo
Monika Schärer / Lesung
Gerd Haffmans / Lesung

Programm